Montag, 30. August 2010

Wickelsack

Für mein Enkelkind, das nächsten Monat geboren wird, habe ich einen Wickelsack genäht. Ich habe hierfür Winterfrottee genommen, denn der ist besonders weich und kuschelig und das Baby ist schön warm verpackt wenn es aus dem Bett kommt oder nach dem Baden.
Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie es nach dem Nähen bei mir aussah, denn ich habe einen anthrazitfarbenen Teppich und dunkle Möbel und Frottee fusselt ungemein. Also war danach ein Tag putzen angesagt.

Freitag, 13. August 2010

Teddykissen

Da ich auf dem Campingplatz nicht so viel Platz habe, nähe ich dort hauptsächlich kleinere Projekte. Letzte Woche habe ich dieses Teddykissen genäht.
Es besteht aus lauter Quadraten, die lediglich für die Ohren, die Pfoten und den Schwanz abgerundet werden. Die Vorlage für den Kopf wird auf Reißvlieseline gezeichnet, kann man aber auch auf Papier nähen.
Die Form bekommt der Teddy durch Bindebänder. Hier seht ihr den Teddy im offenen Zustand. Dann ist er einfach nur ein Kuschelkissen.
Der Teddy ist schnell genäht und bestimmt ein idealer Begleiter für Kinder auf Autofahrten.

Montag, 9. August 2010

Drunkhards Puzzle

Heute zeige ich euch meine Variation vom Drunkhards Path. Diese Decke habe ich im vergangenen Jahr genäht. Ich zeige sie euch aber erst heute, da ich euch wenigstens eine Decke in Ammersbek präsentieren wollte, die ihr noch nicht kanntet.

Ich habe den eigentlichen Drunkhards Path Block diagonal geteilt und dann gespiegelt. Da bei mir eigentlich immer alles sehr symmetrisch sein muss, habe ich hier mal völlig anders gearbeitet. Auch habe ich mir aus vielen verschiedenen schwarz-weißen Stoffen die Teile zugeschnitten und dann wahllos aneinander genäht. Dadurch treffen auch manchmal die gleichen Stoffe aneinander.

Hier zeige ich euch die Rückseite von dem Quilt, da auf der Vorderseite das Quilting schlecht zu sehen ist. Ich habe bei dieser Decke zum ersten Mal freihand gequiltet. Die Decke ist allover gestippelt. Bei den schwarz-weißen Blöcken habe ich eher groß gestippelt und
wie hier in der Nahaufnahme zu sehen ist, habe ich in dem schwarzen Rand ganz klein gestippelt.

Auch wenn es ganz schön anstrengend war, die ganze Decke so zu quilten, hat es mir doch enormen Spaß gemacht und ich finde, dass sich die Wirkung des Quilts dadurch enorm verändert hat.